Dieser Browser wird nicht unterstützt!

Unsere Seite unterstützt ausschließlich aktuelle Versionen der gängigen Browser (Chrome, Firefox, Safari und IE Edge). Bei der Nutzung älterer Browser (IE9, Ie10, IE11) können wir die volle Funktionalität dieser Website leider nicht sicher stellen.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser!

Sie bekommen diesen Hinweis fälschlicherweise angezeigt oder haben andere Fragen? Bitte schreiben Sie uns unter Angabe Ihres Browsers (inkl. Versionsnummer) eine kurze E-Mail an info_at_freiewaehler-dresden.de und wir versuchen Ihnen so schnell wie möglich zu helfen.

DIESER BROWSER WIRD NICHT UNTERSTÜTZT! Diese Webseite könnte fehlerhaft angezeigt werden!
FREIE WÄHLER - Kandidat Andreas Hofmann / HAPPY VIBES

Aktuelles / Nachrichten

Statement zur Wahl in Hessen

28. Oktober 2018

Landesvorsitzender Steffen Große:

"Die FREIEN WÄHLER Hessen haben heute das beste Ergebnis außerhalb Bayerns erzielt. Auch wenn es mit 3,2% heute noch nicht für einen Einzug in den hessischen Landtag gereicht hat, so haben die Kollegen - auch mit bayerischem Rückenwind - einen deutlichen Schritt voran gemacht: Immerhin erreichten sie ein Plus von 2% gegenüber 2013 - und das unter schwierigen Bedingungen: Hessen war Schauplatz eines machtpolitischen Stellvertreterkrieges. Es ging um Kanzlerin Merkel und die CDU.
Wir wissen nicht, ob auch Sachsen im nächsten Jahr Schauplatz für einen Stellvertreterkrieg zwischen AfD und CDU wird. Zu wünschen ist es unserem Land nicht. Aber es kann noch viel passieren.

Wir sind in Sachsen stärker und auch schon weiter. Die hessischen FREIEN WÄHLER stehen kommunal bei knapp 10%, wir in Sachsen bei 24%. Wir werden in den nächsten Monaten in Sachsen die Alltagssorgen der Bürger in den Kommunen stärker öffentlich transportieren und zusammen mit vielen Parteilosen als parlamentarischer Arm der Kommunen im Landtag in einer gemeinsamen Fraktion ab September auch engagierter behandeln. Politik braucht neue Machertypen. Die durch langjährige Sachpolitik vor Ort bewährten FREIEN WÄHLER bieten mit ihrem Politikstil einen Stil an, der in den Landtagen gebraucht wird: Anständig im Ton, hart in der Sache, ohne moralisierende Unterstellungen und klar lösungsorientiert. Zukunftsvertrauen entsteht durch harte und ehrliche Arbeit."